Wichtige Änderung der spanischen Regierung zum Thema Hausbesetzung:

Die spanische Linksregierung hat am 02.02.2021 eine weitere Novellierung des Artikels 1 des Gesetzes über Zwangsräumungen von Wohnraum verabschiedet. 
So wird im Königlichen Dekret 1/21 vom 19. Januar 2021 der Schutz der Verbraucher und Nutzer im Angesicht sozialer und wirtschaftlicher Verletzlichkeit festgelegt. Erstmals wurde der "sozial schwach gestellten Person" eine juristische Position gegeben. Sie hat also erstmalig (!!!) als "bedürftige Person" Einzug in das spanische Gesetzbuch gehalten. War bis zum 1.2.2021 noch der Nachweis ausreichend gewesen, das die illegale Hausbesetzung ein Delikt gewesen war, ist ab sofort der Nachweis über Gewaltanwendung und Einschüchterung nötig, um das Verfahren einer Räumungsklage überhaupt in Gang zu bringen.

 

Hausbesetzer, die ohne Gewalt oder Einschüchterung Ihr Objekt bewohnen, sollen nur dann aus der besetzten Liegenschaft gewiesen werden können, wenn ihnen eine angemessene Ersatzwohnung aus dem sozialen Wohnungsbau zugeteilt werden kann. Da Hausbesetzer ja zumeist klammheimlich in den angeblich unbewohnten Wohnraum eindringen, wird es nun für Rechtsanwälte eine Mammutaufgabe, eine "legalisierte" illegale Hausbesetzung wieder zu beenden.


Wir raten intensiv, dass Sie Ihre Immobilie immer betreuen lassen.

Damit eine Nutzung und Kontrolle auch gegeben ist, so bieten die Mallorca Engel auf Grund dieser neuen Gesetzgebung auch die Immobilienbetreuung 2-3x in der Woche an.


Ferner raten wir, dass wir ein Schild am Hause/Zaun mit anbringen, auf dem wir hinweisen, dass die Mallorca Engel dieses Objekt mit betreuen und nutzen!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Ihren Ansprechpartner der Mallorca Engel Services!

Hier die offizielle BOE núm. 17 zum Ausdrucken - Referencia: BOE-A-2021-793
(da es die offizielle behördliche Information ist, diese ausschließlich in spanischer Sprache).