Zisternen sind auf Mallorca eine Normalität

Fast jede Immobilie ist mit einer Zisterne ausgestattet. Entweder wird das Stadtwasser, Wasser aus einem Brunnen oder die individuelle Wasseranlieferung per Wassertransporter in die Zisterne gefüllt. Von hieraus sorgen Pumpen für die entsprechende Verteilung ins Haus, in den Garten zur Bewässerung oder aber auch in den Pool zur automatischen Auffüllung.

Was ist aber, wenn einmal die Zisterne, aus welchen Gründen auch immer, leer läuft. Die Folge sind auf jeden Fall mit erheblichen Mehrkosten verbunden. Im Rahmen der Mallorca Engel Immobilienbetreuung kontrollieren die Betreuer 1x in der Woche auch gerne den Füllstand. Aber noch sicherer ist der Anschluss der Zisterne an das Mallorca Engel I-Managementsystem, welches automatisch, unabhängig der handischen Kontrolle, stets sekundenaktuell den Füllstand nachmisst. Sollte Wasser fehlen, so sorgt das Mallorca Engel Team sofort für das Auffüllen, rechtzeitig, bevor kostspieligen Reparaturen notwendig werden.

Unser i-Management Center übernimmt dieses gerne auch für Sie!

Funktionen zur Füllstandsanzeige und Pegelregelung

DLMS - das beste System für jeden Anwendungsfall


Flexibilität

Ein Gerät für jeden Anwendungsfall:

  • Das DLMS-System bietet eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten und eignet sich für vielzählige Pegel-Regelungsaufgaben. So können beispielsweise Alarmpegel und Speisepegel frei eingestellt werden um auf unterschiedliche Ablauf- / Zulaufgeschwindigkeiten im Behälter zu reagieren und für einen Mindestpegel im Behälter zu sorgen
  • Unsere Geräte sind standardmäßig auf 24V Versorgungsspannung ausgelegt, können auf Wunsch auch als 12V Versionen geliefert werden (z.B. zum Betrieb in Schrebergärten, Wochenendanlagen, ...)
  • Bestens für die Zukunft gerüstet: Wir bieten Upgrades wie Nachspeisung und/oder BCD-Digitalschnittstelle des Systemgeräts kostengünstig an.


Qualität 

  • kompromisslose Qualität "made in germany" 
  • Geprüft nach den strengen Industrie- und Automotive Standards
  • Verwendung hochwertiger Gehäuse und Bauteile in Industriequalität
  • 2 Jahre Garantie und Gewährleistung

Zuverlässige Füllstandsanzeige

Wie voll ist die Zisterne? 

Die Kenntnis des aktuellen Füllstands

  • führt zu einer effizienteren Wassernutzung
  • nimmt dem Überraschungseffekt "Zisterne leer" den Schrecken


Wie funktioniert es?

  • Anzeige des Füllstandes in 10% Schritten
  • gute Ablesbarkeit durch leuchtstarkes Display
  • zuverlässige Messung des Füllstandes durch Nutzung des elektrolytischen Messverfahrens (Kontakt der Elektroden mit Flüssigkeit)
  • Sicherheit durch Messung mit Kleinspannung


Vorteile des Messverfahrens

  • wartungsfrei, langlebig und äußerst robust (da keine elektronischen Teile im Wasserbehälter wie z.B. bei Ultraschallmessung) 
  • ohne bewegliche oder verschleißende Teile (keine Fehlmessungen durch Schläuche, Spinnweben)
  • keine Einschränkungen des Messbereichs (keine Mindestpegel erforderlich)
  • zuverlässig in jedem Behältertyp: egal ob rund, eckig, kugelförmig
  • beliebige Positionierung der Messelektroden, kein Anlernen an Behälter erforderlich 

Überwachung und Trockenlaufschutz

Überwachung des Füllstandes

Zahlreiche Sicherheitsfunktionen sorgen für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb: Die Leerlauf- sowie Überlaufdetektierung mit Alarmfunktion (akustisch / Schaltausgang) ermöglicht die frühe Erkennung von ungewollten Abflüssen oder Verstopfungen. Die Nachspeisefunktion ist auf eine maximale Speisedauer begrenzt (einstellbar) und alarmiert bei Nichterreichen des gewünschten Pegelstandes. Auch die Sensorik wird im Betrieb fortlaufend auf Leitungsbruch und unplausible Pegelstände überwacht.

  • ständige Überwachung des Pegelstandes und der Sensorik
  • Trockenlaufschutz: Schaltausgang unterbricht bei niedrigem Pegelstand die Stromzufuhr von Hauswasserwerken oder Förderpumpen (Schaltsteckdose oder Lastrelais erforderlich) ==> das umständliche Wiederbefüllen der Saugleitung entfällt
  • Nachspeisen wird überwacht, Sicherheitsabschaltung bei Nichterreichen des Nachspeisepegels in vorgegebener Zeit


Sicherheit

  • Diagnosefunktionen für Sensorik 
  • Alarm akustisch über eingebauten Signalgeber und/oder wahlweise über potentialfreien Schaltausgang
  • Gefahrlose Messung im Behälter durch Kleinspannung
  • Potentialtrennung zur Messsensorik sorgt für sicheren Betrieb mit Tauchpumpen oder im Behälter eingebauten elektrischen Installationen auch im Fehlerfall

Nachspeisen

Nie mehr leer dank Nachspeisefunktion 

  • kein Ausfall der Toilettenspülung im Sommer oder Leersaugen des Hauswasserwerks
  • automatische Nachspeisefunktion ermöglicht unterbrechungsfreie Nutzung von angeschlossenen Verbrauchern wie Toilettenspülungen oder Bewässerungssystemen


Wie funktioniert es und was ist der Vorteil?

  • Das DLMS Systemgerät schaltet bei niedrigem Pegelstand ein Magnetventil, welches (Trink-)wasser in den Wasserbehälter speist. Das Magnetventil kann in eine Hausinstallation integriert werden, für den Gartenbereich können auch Magnetventile des GARDENA-Rohrsystems Anwendung finden.
  • Der Speisepegel lässt sich frei einstellen um auf unterschiedliche Ablauf- / Zulaufgeschwindigkeiten im Behälter zu reagieren und für einen Mindestpegel im Behälter zu sorgen
  • Vorteil: einfacher Gesamtaufbau, da ein komplexer Nachfüllautomat mit dem gesetzlich geforderten freien Zulauf entfällt. Die Trinkwasserzuleitung wird in dem Wasserbehälter einfach oberhalb des Wasserpegels positioniert, an der kein Kontakt zum Regenwasser möglich ist. Ein beruhigter Zulauf wird durch Positionierung des Zulaufschlauches an die Behälterwand geschaffen. Einfacher ist eine Nachspeisung nicht umzusetzen


Nachspeisefunktionen


  • Automatisches Nachspeisen auf beliebigen Pegel (Start- und Endpegel sind einstellbar)
  • Minimalspeisefunktion (zeitgesteuert)
  • Manuelles Nachspeisen auf beliebigen Pegel
  • Erfassung der gesamten Speisezeit (zur Bestimmung der Gesamtzulaufmenge)
  • Funktion zum turnusmäßigen Einschalten des Speiserelais (Spülen der Leitungen, Vermeidung von Festsetzen des Magnetventils)
  • Potentialfreier Relais- Schaltausgang für Magnetventil 

Zusatzanzeigen

Füllstand in weiteren Räumen darstellen 

  • Zusatzanzeigen für die Anzeige des aktuellen Füllstand des Wasserbehälters sowie Störungsmeldungen in weiteren Räumen
  • Entfernung zum Hauptgerät bis 100m
  • Geräte verfügbar als 
    • Wandgerät für den Aussenbereich im Großformat, ablesbar auch aus großer Entfernung, geeignet für Gärtnereien, Bauernhöfe, Gewerbebetriebe 
    • Kompaktgerät für die Installation im Innenbereich
    • Einbaugerät für die perfekte Integration in Schalterprogramm


Funktionen

  • Anzeige des Füllstands / Fehlermeldungen
  • akustische und optische Alarmfunktion
  • Helligkeit der Anzeige einstellbar / automatisch  
  • Anschluss der Zusatzanzeigen über 6-polige Leitung an DLMS-Systemgeräte mit BCD-Ausgang

SmartHome Anbindung


KNX, homematic, Raspberry, Arduino und Co. 

  • Die Übergabe von Füllstand und Störungsmeldungen an SmartHome Systeme (wie KNX, homematic und weitere) erfolgt mit der potentialfreien 4-Bit-Digitalschnittstelle "BCD-Ausgang" des DLMS-Systemgeräts.
  • für KNX und homematic bieten wir Adaptermodule an, Raspberry und Arduino können direkt angeschlossen werden 


Wie funktioniert es? 


  • Die Digitalschnittstelle des DLMS ist universell standardisiert ausgeführt. So ist sichergestellt, dass eine Ankopplung an möglichst viele auf dem Markt befindlichen Systeme erfolgen kann.
  • Das DLMS-Systemgerät stellt die Pegelsignale und Störungsmeldungen in Form von 4 Digitalausgängen als 4 Bit-codiertes BCD-Signal dar (z.B. Pegel "7" <=> 0111).
  • Das Einlesen der Pegelinformation erfolgt mithilfe eines gewöhnlichen Binäreingangsmoduls des SmartHome Systems.
  • Die potentialfreie Schnittstelle des DLMS kann mit Spannungen von 5 bis 30V betrieben und direkt vom SmartHome System versorgt werden. Interne steckbare PullUp-Widerstände ermöglichen eine einfache Signalanpassung.


Signalauswertung und Visualisierung 


  • Der Pegelmesswert (und Störungsmeldungen) können aus den 4 Bit-Signalen in Logikbausteinen / Visualisierungs- oder Steuerungsprogrammen gebildet und weiterverarbeitet werden. Abhängig vom verwendeten System kann der gemessene Pegel an Tablets, Smartphones oder Einbaudisplays angezeigt oder für weitere Steuer- und Regelaufgaben weiterverwendet werden.

Schematische Darstellung Anschlussschema und Komponenten - Vollausbau

Wir sind an einer Zisternenkontrolle interessiert. 

Spanien

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.