Bedeutung einer Immobilienkontrolle

Einbruchkontrolle der Fenster, Türen und Persinaner, Kontrolle der Haustechnik, Pflanzenkontrolle, reichliches Lüften bei diesem mediterranen Klima auf Mallorca und ganz ganz wichtig ... das Durchspülen aller Wasserleitungen ... sind u.a. wesentliche Bestandteile unserer hochwertigen Immobilienkontrolle. All dieses protokollieren wir genau und senden dann das ausführliche Protokoll dem Eigentümer zu.

Fast alle Zweitimmobilien stehen durch die Coronakrise leer. Aber auch zu "normalen Zeiten" werden diese Immobilien lediglich zu durchschnittlich 2.4 Monaten (Durchschnitt unserer Kunden im Zeitraum 03/2019 - 03/2020) im Jahr bewohnt. Deshalb MÜSSEN Immobilien betreut werden, alles andere wäre fahrlässig. Und diese Betreuung sollte ausschließlich durch einen Fachbetrieb erfolgen und nicht durch eine Einzelperson, welche häufig "so einfach mal vorbei  schaut". Diese Einzelpersonen sind in der Regel als Person nicht versichert, Ihre Arbeiten sind fast niemals versichert und über die notwendige Fachkompetenz verfügen diese Personen in der Regel auch nicht. Würden Sie Ihr Auto denn auch dem Nachbarn oder "irgendjemanden" zur Inspektion überlassen? Mit Sicherheit kostet Ihre Immobilie mehr als Ihr Auto. Sie haben das Recht auch bei der Immobilienbetreuung ausschließlich Fachleute heranzulassen. Ein Fachbetrieb, auf den Sie sich auch in der Not verlassen können. Unsere Kunden haben zum Service der Mallorca Engel ihre Meinung (lesen Sie gerne diese unter KUNDENMEINUNGEN).

Es geht aber auch noch weiter:
Ein ganz wichtiger Aspekt dabei ist auch die richtige Betreuung Ihrer Wasserleitungen, was auch von Verbraucherschützern, Verbraucherverbänden und Behörden bestätigt wird ... das Gesundheitsrisiko durch zu hohe Legionellen-Konzentrationen ist bei den hauseigenen Wasserleitungen sehr sehr hoch. Diese Erreger übertragen die gefährliche Legionärskrankheit, welche u.U. sogar tödlich verlaufen kann. Beim Duschen ist sogar das Infektionsrisiko besonders hoch. Auch daher sollte einmal in der Woche alle Wasserleitungen ausgiebig betätigt werden, damit in keiner Weise sich Keime bilden können, von den Kalkablagerungen ganz zu schweigen.

Lesen Sie gerne einmal auch hierzu den Artikel vom TÜV Nord.
Ein wichtiger Abschnitt dazu schon einmal hier:

Legionellen sind Bakterien im Wasser, die sich ab einer Wassertemperatur von etwa 20 bis 25 Grad vermehren und zu lebensgefährlichen Infektionen mit grippeähnlichen Symptomen bis hin zur schweren Lungenentzündung führen können. Sie gelangen durch die Atmung in Form von vernebeltem Wasser in die Lunge. Dies kann zum Beispiel beim Duschen der Fall sein. 

Wie Urlauber das Risiko minimieren, an Legionellen zu erkranken, erklärt Lisa-Marie Kerth von TÜV NORD:

  •  Den Nachbarn oder einen Vertrauten bitten, nicht nur die Blumen zu gießen und die Post zu holen, sondern auch alle Wasserhähne regelmäßig laufen zu lassen. Alle drei Tage sind ausreichend, um das Wasser in den Leitungen auszutauschen und um Stagnationen in den Rohren zu verhindern. 
  • Das Wasser vor dem ersten Duschen – insbesondere im Ferienhaus, aber auch nach der Rückkehr zu Hause – unbedingt einige Minuten lang heiß laufen lassen. Dadurch werden zum einen die Leitungen gespült, zum anderen sterben Legionellen ab einer Temperatur von 60 Grad ab. 
  • Wer länger als vier Wochen unterwegs ist, sollte vor seiner Abreise den Wasser-Haupthahn komplett zudrehen (Hinweis der Mallorca Engel: oder einen professionellen Service beauftragen).


Um Legionellenwachstum bereits im Keim zu ersticken oder einer möglichen Kontamination auf die Spur zu kommen, ist eine allgemeine Untersuchung des Wassers mit Probenahme sowie eine Gefährdungsanalyse durch ein Prüfunternehmen hilfreich.

Sie entscheiden, wem Sie Ihre wertvolle Immobilie anvertrauen.